English version

Nach weiteren 6 Stunden Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug kommen wir in Guilin an, dem 4. Halt auf unserer China-Reise. Diese weitaus ländlichere Stadt – im Vergleich zu Beijing, Xi’an und Chengdu – fasziniert mich mit seinen mir ungewöhnlichen Berg-, resp. Hügelformationen. Allerdings kriegen wir die leider aufgrund des suboptimalen Wetters nicht vor die Linse – weder die natürliche noch die an der Kamera befestigte 😉 Aber um der Vollständigkeit willen hier trotzdem ein Bild* von der Region Guilin.
guilin county
Unser Hotel ist direkt am Fluss/See gelegen – der Übergang zwischen Fluss und See ist in Guilin etwas “fliessend” – also spazieren wir nach dem Nachtessen noch ein bisschen entlang des Wassers.
Die Chinesen nehmen ihre Farbenfreude ziemlich ernst und holen auch hier in Guilin das Maximum heraus. Und gemäss Auskunft einer Reiseführerin auf der späteren Schifffahrt ist das nicht nur im Winter so.


Nach einem ausgiebigen Frühstück im 5. Stock mit Blick auf den Fluss machen wir einen Ausflug zur Reed Flute Höhle. Was mir auf den ersten Blick etwas kitschig anmutet, entpuppt sich zu einer gigantischen Tropfsteinhöhle. Und nach einer anfänglichen Eingewöhnungsphase erkenne auch ich, dass diese farbenprächtige Ausleuchtung einfach typisch chinesisch ist. Und eigentlich wäre es ja auch langweilig, wenn weltweit diese Höhlen immer im selben Stil beleuchtet würden.


Eindrücklich ist auch der auf eine Höhlenwand projizierte Kurzfilm über die Entstehung der Erde und die Balletvorführung auf Leinwand, die sich im Höhlensee spiegelt.
img_0778
Am Nachmittag laufen wir zum Elephant Hill, wo meine Eltern eine sehr, sehr steile Treppe zum Turm hinauf- und wieder hinuntersteigen. Ich bin heute nicht so fit und sehe mir später die Fotos dazu an 😉


PS: Manche Chinesen haben entweder noch gar nie oder nur selten Ausländer gesehen. Deshalb wird man als solcher auch ab und zu gebeten, mit ihnen zu posieren.
img_0805.jpg
Am nächsten Tag fahren wir nach Daxu Old Town. Daxu ist ein typisches altes chinesisches Städtchen, wo wir einen kleinen Einblick in die “alt”-chinesische Wohn-, Lebens- und Esskultur erhaschen können. Man erkennt jedoch auch ohne weitergehende Baukenntnisse, dass sich dieses Städtchen in wenigen Jahren modernisieren muss, denn sonst bricht es beim nächsten Unwetter zusammen. Bestrebungen dazu sind jedoch schon im Gange.


Am Nachmittag besuchen wir die “Sun and Moon”-Pagoden, die am Abend wunderschön gelb und weiss ausgeleuchtet werden. Die Sonnen-Pagode steht scheinbar abgeschnitten von der Mond-Pagode im Wasser, ist jedoch unterirdisch mit ihr verbunden.
img_0973
Zum Abschluss machen wir an unserem letzten Abend in Guilin die wunderschöne “1 River and 4 Lakes”-Schifffahrts-Tour. Diese führt uns vorbei an unzähligen beleuchteten Motiven – genau, wie es die Chinesen mögen.


*Quelle: http://www.Wikipedia.org

 

English version:

Guilin – “1 river & 4 lakes” city

After another 6 hours travelling with the Chinese high speed train, we make it to Guilin, the fourth stop on our trip through China. Compared to Beijing, Xi’an and Chengdu, this city is a lot more rural. It is the surrounding carst mountains/hills that fascinate me. I’m used to other kinds of rocks back home in Switzerland. Unfortunately, the weather is not accommodating for taking pictures of said hills, hence I’ll have to resort to including a picture* that isn’t mine of the beautiful area around the Guilin region.
guilin county
Our hotel is set right at the river/lake – the difference between both is hard to discern in Guilin – which is why we decide to stroll along the waterfront in the evening. The Chinese take their fondness of colours very seriously 😉 According to a travel agent all-year-round, not just in winter.


After breakfast on the fifth floor with a view of the lake, we visit the Reed Flute Cave. What at first sight seems a bit kitschy, happens to be a huge natural cave. After a bit of getting used to it, I can appreciate the vivid colours for what they are – catering to the typical Chinese taste. And let’s be honest; how fun would it be if every cave was lit the way it is in Switzerland? Right??


The short movie about the development of life on earth that is projected along the cave wall as well as the ballet show on screen that is reflected in the cave lake make a visit to this cave definitely worth your while.
img_0778
In the afternoon, we walk to the Elephant Hill where my parents climb some very steep steps towards the tower on the hill. I on the other hand am not feeling it and resort to just looking at their pictures afterwards 😉


PS: Many Chinese people have never seen foreigners or if so then definitely not too many. Hence we make for a very sought-after holiday selfie for them, especially my father.
img_0805.jpg
The next day, we drive to Daxu Old Town. Daxu is a typical old Chinese town where we get a glimpse into how life was in China before globalisation became a thing. However, even without a lot of knowledge about construction, one can see that this little village will soon have to undergo a lot of repair work. One which might go hand in hand with modernisation.


In the afternoon, we hit the Sun and Moon Pagodas. We walk all the way up the Moon Pagoda. When we get to the top I wonder how the hell we’re going to get to the Sun Pagoda, as it is entirely surrounded by water. Solution? Underground tunnelling… Aha! Fortunately, the Sun Pagoda has an elevator, so discussions about whether or not to climb it or leave it are rendered irrelevant. At night, they are wonderfully lit in white and yellow.
img_0973
To top it off, we spend the last evening in Guilin on a boat ride called “One-river-four-lakes”-Tour. I’ll let the pictures do the talking…


*source: http://www.Wikipedia.org

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s