English version

GAR NICHTS… 😉

Aber als ich heute in eines meiner Lieblings-Cafés komme, das Gloria Jean’s an der Gui Jie, begrüsst mich… Trommelwirbel bitte…

GJ Teddy smile at a stranger
Mein BFF in Beijing – Best Friend Forever

ein Teddybär. So süss 🙂

Und obwohl mein heutiger Blog dem Thema Pinyin gewidmet ist, kann ich nicht anders, als das Hauptfoto meinem knuddligen Sitznachbar zu widmen – ich habe eine still-schweigend mündliche Vereinbarung mit ihm, dass ich sein Foto auf meiner Website veröffentlichen darf 😉

Aber nun zurück zu Pinyin*:

Pinyin ist eigentlich eine Abkürzung von Hanyu Pinyin und ist das offizielle Romanisierungssystem in Festland China. Einfaches Beispiel dafür:

北京 (chinesische Zeichen) = Peking (lateinisches Alphabet) = Běi jīng (Hanyu Pinyin)

Die von Zhou Youguang basierend auf unterschiedlichen, bereits existierenden Systemen entwickelte phonetische Umschrift auf Basis des lateinischen Alphabets wurde im 1958 in Festland China eingeführt und ist seit 2009 auch in Taiwan offizieller Standard. 拼音, Pinyin heisst wortwörtlich übersetzt buchstabierter Ton.

Pinyin ist nicht nur zum Lernen sehr wertvoll (ich habe keine Ahnung, wie vor der Entwicklung von Pinyin irgend ein Ausländer Chinesisch lernen konnte), sondern auch zum Schreiben von chinesischen Zeichen auf dem Handy. Es gibt eine schwierigere Variante, nämlich das Zeichnen, oder eine einfachere Variante mit Pinyin. Mit der Variante Pinyin tippe ich einfach die lateinischen Buchstaben ein – ruishi, ohne Akzente – und wähle dann das richtige Zeichen aus. Interessanterweise gibt es mir sogar die Emoji-Zeichen zur Auswahl, nämlich die Schweizer Flagge. Beim Zeichnen erkennt das Tastaturprogramm, was man wohl ungefähr hat Zeichnen wollen – ja, ich weiss, ich muss noch etwas üben 😉 – und auch hier muss man dann das richtige Zeichen auswählen, im Beispiel unten : 我 = wǒ = ich.

Handy Hanyu input
Für alle, die den obigen Text lesen können – es war eine Hausaufgabe. Und nicht 100% akkurat, denn mittlerweile habe ich einen Fernseher 😉 Ich schaue aber weiterhin (wie früher auf dem Laptop) fast nur Videos auf iTunes an, denn News nehme ich lieber im Buchstabenformat auf.

Ohne hier zu stark ins Detail zu gehen, kann man wohl sagen, dass etwas vom Wichtigsten im Chinesischen die Betonung ist. Denn die Unterschiede in der Bedeutung können riesig sein. Hier unten das wohl bekannteste Beispiel anhand von der Silbe ‘ma’.

1. Ton 妈 mā = Mutter

2. Ton 麻 má = Hanf

3. Ton 马 mǎ = Pferd

4. Ton 骂 mà = Fluch

neutraler Ton 吗 ma = Grammatik-Wort für Ja-oder-Nein-Frage

Fun Fact: Liedertexte in Chinesisch sind sogar für Chinesen nicht immer einfach zu verstehen, da beim Gesang die Betonungen ‘verloren’ gehen. Das bedeutet für Chinesen, oder jene, die Chinesisch verstehen, dass sie dann durch den Kontext verstehen müssen, was wohl der Inhalt des Gesangstexts sein könnte.

Gut, manchmal wird man selbst aus englischen Liedertexten nicht schlau..

Mein Kollege Mateus ist auf ein amüsantes Youtube-Video gestossen von Ausländern in Taiwan, die einen chinesischen Songtext komponiert haben.

Könnte also sein, dass ein paar der Zuschauer im Video deshalb so komisch schauen, weil der Text schwierig zu verstehen ist. Wahrscheinlicher ist zwar etwas anderes…

*Mehr Informationen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Pinyin

English version

What does a teddy bear have to do with Pinyin?

NOTHING WHATSOEVER… 😉

But as I enter one of my favorite cafés today, I am greeted by… drum roll please…

GJ Teddy smile at a stranger
My new bestie ❤

…this lovely, lovely teddy bear. Ain't it cute? 🙂

And even though today's blog is dedicated to Pinyin, I cannot but take a picture of this cute teddy who now shares the sofa with me – I have his silent OK to use his picture for my blog 😉

Alas, back to Pinyin*:

Pinyin in fact is the abbreviation for Hanyu Pinyin and is the official romanization system for mainland China. To make big words mean something:

北京 (Chinese character) = Beijing (Latin alphabet) = Běi jīng (Hanyu Pinyin)

From Zhou Youguang developed, built from various pre-existing systems, this phonetic spelling system based on the Latin alphabet was introduced officially in Mainland China in 1958 and has been adopted as official standard in Taiwan in 2009. 拼音, Pinyin literally means 'spelled tone'.

Pinyin is not just extremely useful to learn Chinese (I have no idea how any foreigner could have learned Chinese before that), but facilitates writing Chinese characters on smartphones. There's two ways to do it. One is to draw the character, which I find more difficult (but in fact very handy for me to train writing). The far easier alternative is using Pinyin. I simply enter the Latin letters – ruishi, without adding tones – and choose the corresponding character. Funny enough, it not only let's me choose the Chinese characters for Switzerland, it even provides me with the corresponding Emoji signs (maybe a future language of sorts?). When using the drawing method, the keyboard program recognises what I probably meant to draw – I know, I have a long way to go with practising – and here you also have to choose the corresponding character. In this example : 我 = wǒ = I.

Handy Hanyu input

Without going into too much detail, one could probably say that one of the most important features of Chinese is the intonation. The differences in meaning can be astounding. One of the better known examples below with the syllable ‘ma’.

1. tone 妈 mā = mother

2. tone 麻 má = hemp

3. tone 马 mǎ = horse

4. tone 骂 mà = curse

neutral tone 吗 ma = grammar word for yes-or-no question

Fun Fact: song lyrics in Chinese are very hard to understand, even for Chinese people, because the different intonations get ‘lost’ in the song tune. Meaning that the Chinese, or anyone who attempts to understand Chinese, have to gather the meaning of the lyrics from the context.

But let’s be honest; even English lyrics can be hard to interpret sometimes…

My friend Mateus has come across a rather funny Youtube-video from foreigners living in Taiwan who have composed a Chinese song text.

Knowing the fun fact above, it may be that the bystander in the video gave the group a strange look because he had a hard time understanding the lyrics. Though I would bet my money on something else…

*More info here: https://en.wikipedia.org/wiki/Pinyin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s